Leitprojekt "E-Learning-Plattform für nachhaltiges Planen und Bauen"

 

Wiesbaden, 24.09.2010

 

Die hessische Umweltministerin Lucia Puttrich überreichte heute der Ingenieur- Akademie Hessen GmbH einen Förderbescheid für den Aufbau einer E-Learning-Plattform, die allen Ingenieuren zur Weiterbildung zur Verfügung stehen wird.

 

Die Hessische Landesregierung will bis 2020 den Anteil erneuerbarer Energien am Endenergieverbrauch ohne Verkehr auf 20 Prozent erhöhen und gleichzeitig die Energieeffizienz steigern. „Dafür brauchen wir qualifizierte Ingenieure, die sich in den neuesten Techniken auskennen und sie umsetzen können“, sagte die Ministerin in ihrer Ansprache.

 

Die Ingenieurkammer Hessen hat den gesetzlichen Auftrag, ihre Mitglieder bzw. die in Fachlisten geführten Ingenieure und Ingeneurinnen beruflich fortzubilden. Diese Pflichtaufgabe der Kammer wurde der hundertprozentigen Tochter, der Ingenieur-Akademie Hessen GmbH, übertragen. Zum Erhalt und zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit hessischer Ingenieure, bietet die Akademie allen Ingenieuren Fortbildungsveranstaltungen in verschiedenen Lehrformen an.

 

Dabei kommt der Lehrform des E-Learning eine immer größere Bedeutung zu, da hierbei die Lernenden individuell ihre Fortbildung unter besonderer Berücksichtigung der aktuellen Arbeitsbelastung planen können. Die Dauer eines Kurses hängt vom Umfang des jeweiligen Themas ab und ist individuell gestaltbar. Das Fortbildungs-angebot wird webbasiert und damit jederzeit und von jedem Computer aus nutzbar sein. Zusätzlich soll das E-Learning durch hochwertige Präsenz-veranstaltungen ergänzt und begleitet werden. Auf dieser E-Learning-Plattform werden Informationen zur Planung und energetischen Modernisierung von Gebäuden in Passivhausstandard sowie zur Gebäudehülle und kontrollierter Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung vermittelt. Die Ingenieure und Ingenieurinnen können sich so zum Fachplaner „Nachhaltiges Bauen IngKH“ fortbilden lassen.

Dipl.-Ing. (FH) Peter Starfinger, Projektleiter der E-Learning-Plattform, stellte den Anwesenden die künftigen Inhalte und Ziele vor. In Zukunft soll das System das bestehende Weiterbildungs-angebot der Akademie erweitern und aktuelle Präsenzseminare durch webbasierte Ergänzungen optimieren. Die Weiter- entwicklung soll unter anderem in Kooperationen mit Hochschulen, Verbänden, Fachgruppen und Arbeitskreisen erfolgen. Die technische und inhaltliche Betreuung wird durch persönliche Ansprechpartner und ein fachliches Expertennetzwerk realisiert.Der Präsident der Ingenieurkammer Hessen, Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Udo F. Meißner stimmte mit der Umweltministerin überein, dass „dieses Projekt sich in mehrfacher Hinsicht als ‚Leitprojekt’ eigne, da es die Energieeffizienz und die erneuerbaren Energien mit der Bildungs- und Wirtschaftsförderung auf beispielhafte Weise verknüpfe“.

Die Projektlaufzeit ist zunächst bis 2013 geplant. Die Fördermittel werden jeweils zur Hälfte 2010 und 2011 aus Landesmitteln bereit gestellt.